Renten steigen zum 1. Juli

Rund 21 Millionen Rentner in Deutschland können sich freuen. Das Bundessozialministerium hebt die Renten an – besonders im Osten.

Die rund 21 Millionen Rentner in Deutschland erhalten vom 1. Juli an mehr Geld. Ihre Bezüge würden im Westen um 1,9 Prozent und im Osten um 3,6 Prozent angehoben, teilte Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) mit.

Die Rentenerhöhung orientiert sich vor allem an der Lohnentwicklung. Die Anpassung der Altersbezüge fällt in diesem Jahr geringer aus als im Vorjahr. Zum 1. Juli 2016 hatte es mit einem Plus von 4,25 Prozent im Westen und 5,95 Prozent im Osten die höchste Anhebung seit über 20 Jahren gegeben. Dazu hatte auch ein einmaliger Statistikeffekt beigetragen.

Derzeit gibt es im Westen Deutschlands nach Angaben der Rentenversicherung etwa 16,9 Millionen und im Osten rund 4,1 Millionen Rentner.

Quelle: n-tv.de , 22.03.2017

Schreibe einen Kommentar